Vereinigung der katholischen Ordinarien des Heiligen Landes September 2018

Posted by Admin | ACOHL,Documents | Tuesday 2 October 2018 8:57 am

.

Abschlusskundgebung der

Vereinigung der katholischen Ordinarien des Heiligen Landes

26 September 2018

Das Treffen unter dem Vorsitz von Seiner Exzellenz Erzbischof George Bacouni wurde am Sitz des Erzbischofs der Griechisch Melkitischen Kirche in Amman von 25. bis 26. September abgehalten unter der Teilnahme der Katholischen Ordinarien von Jordanien, Palästina, Israel und Zypern und zwei Vertretern des bischöflichen Komitees der Männerorden und der Union der Frauenorden des Heiligen Landes in Anwesenheit von Erzbischof Alberto Ortega, dem Apostolischen Nuntius von Jordanien und dem Irak, und von Erzbischof Leopoldo Girelli, dem Apostolischen Nuntius von Israel und Zypern und Apostolischer Delegat von Jerusalem und Palästina.

Die Bischöfe begrüßten eine große Zahl von Gläubigen und beteten mit ihnen in der heiligen Messe, die in der griechisch-katholischen Pfarre von Umm Al Summaq, Amman aus Anlass des internationalen Tags des Friedens gefeiert wurde.
Seine Exzellenz Erzbischof Alberto Ortega präsentierte den Ordinarien die Situation der Kirche in Jordanien. Die Beziehungen mit der Regierung seien sehr gut. Die Kirche genieße die Freiheit der Verehrung und unterhalte gute Beziehungen mit der Regierung. Er erwähnte die besondere Rolle des Königs für die politische Stabilität in diesem Land trotz des Mangels an Sicherheit in den Nachbarländern.
Seine Exzellenz Erzbischof Leopoldo Girelli sprach über die Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Staat Israel, und besonders über die laufenden Verhandlungen mit Israel betreffend die Implementierung der bereits unterzeichneten Vereinbarungen.
The bishops extend greetings to the Synod Fathers who will meet soon in Rome from October 3-28, on the theme “Young People, the Faith and Vocational Discernment” and ask that our clergy and our faithful support their work through prayer.
Die Bischöfe sandten Grüße an die Synodenväter, die sich bald in Rom vom 3. Bis zum 28. Oktober zum Thema „Junge Menschen, der Glaube und Berufungsentscheidungen“ treffen werden und baten unsere Priesterschaft und die Gläubigen, ihre Arbeit mit gebeten zu unters
P. Rafic Nahra, Patriarchalvikar für die Hebräisch sprechenden Katholiken in Israel und Koordinator für die Pastoral innerhalb der Migranten und Asylsuchenden in Israel, sprach von den Freuden und Herausforderungen der Migrantenpastoral und verlieh seinem Wunsch nach einer Pastoralkoordination
mit Zypern und Jordanien Ausdruck, beide Ländern beherbergen tausende Fremdarbeiter.

P. Jerzy Krai erläuterte Kapitel 8 des Apostolischen Schreibens “Amoris Laetitia”, sprach von geschiedenen und wiederverheirateten Paaren, die die eucharistische Gemeinschaft suchen. Er verwendete die Erklärung der Bischöfe von Argentinien, die die Priester bitten, diese Paare aufzunehmen, zu begleiten, ihre Situation zu wahrzunehmen und zu versuchen, sie in ihren Pfarren zu integrieren, sodass sie ihren Glauben intensiv leben können.
In Anwesenheit von P. Jihad Shweihat, Präsident des Kirchengerichts von Amman beurteilten die Bischöfe die ersten Früchte der „Motu proprio“ vom 8. September 2015, „Mitis Judex Dominus Jesus“ für die römisch-katholische Kirche „Mitis et Misericors jesus“ für die katholischen Ostkirchen mit den neuen Vorgangsweisen, die die Verkürzung von Eheannullierungsverfahren betreffen, die den Bischöfen vorbehalten sind. Er betonte die steigende Zahl von Eheannullierungsansuchen, ein modernes Phänomen, das eine bessere Vorbereitung auf den Empfang des Ehesakraments notwendig macht. Die Bischöfe empfehlen obligatorische Vorbereitungssitzungen, die aus einer Vorbereitung auf die Ehe und einer Erweckung des Glaubens für diejenigen, die ihn verloren haben, besteht
Die Bischöfe würdigten die Präsentation durch das Team der Caritas Jordanien betreffend ihre Arbeit mit den Armen und Notleidenden in Jordanien und besonders mit den irakischen und syrischen Flüchtlingen. Die Bischöfe wünschen, dass die Gaben zur Unterstützung der armen irakischen Studenten in unseren Schulen fortgesetzt werden. Es muss erwähnt werden, dass diese Initiative während der letzten drei Jahre großzügig von der italienischen Bischofskonferenz unterstützt worden ist.
Das nächste Treffen der Versammlung der Bischöfe ist in Tiberias am 12. und 13. März 2019 festgelegt.